Ausflug nach Amanohashidate

Kyoto haben wir am Morgen schon verlassen und sind Richtung Norden gefahren. Der Zug war als JR angeschrieben, aber ohne umzusteigen wurde es eine Privatbahn und wir mussten noch ein Zusatzticket kaufen. In Amanohashidate angekommen begrüßte uns der Regen, der leider uns den ganzen Tag immer wieder begleitete. Zuerst führen wir mit der Monorailbahn hoch zum Kasamatsu-Park, der Blick von da oben ist das Zusatzticket Wert. Wieder unten ging es mit der Sonne über die "Himmelsbrücke" und zurück, das ist eine natürlich Sandbank mit Kieferbäumen. Der Wind war etwa sehr stark, aber dank den Bäumen auszuhalten. Zurück ging es wieder mit dem Zug. Im Bahnhof bestaunten wir noch den tollen Weihnachtsbaum, der nun leuchtet. Und endlich habe ich ein Bastelladen gefunden, würde gerne dort Shoppen, aber der ist so eng und so voll, das es einem fast verleidet. Mal schauen ob ich morgen nochmals rein gehe.

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Es heisst Amanohashidate :)

Wenn du Bastelzeugs suchst, halt Ausschau nach einem TOKYU HANDS! Das ist ein riesiges mehrstöckiges Geschäft das in vielen Städten steht und die haben immer ein Stockwerk nur mit super-tollen Bastelsachen. Ein absoluter Traum!

Muriel hat gesagt…

Ich habe es schon Korrigiert. Danke für den Tip, mal schauen ob ich das in Tokio finde, oder hast du mit da eine Adresse ?